Checkliste Flugannullierung

Am Beispiel eines Fluges von Düsseldorf nach München, der wegen eines erkrankten Crewmitgliedes spontan gecancelt wurde und ein Ersatzflug erst 7 Stunden später flog

  • 1. IATA-Abkürzungen von Abflug-Flughafen und Ankunfts-Flughafen notieren

    Düsseldorf = DUS und München = MUC

  • 2. Entfernung nach Großkreismethode ermitteln

    DUS-MUC ergibt nach diesem Rechner = 487 Km
    (nicht vergessen, bei „Path Distance“ auf Km umzustellen)

  • 3. Die Höhe der Ausgleichszahlung nach Tabelle eruieren

    € 250 bei 0 – 1.500 Km
    € 400 bei 1.500 – 3.500 Km
    € 600 ab 3.501 Km

    Hier also € 250

  • 4. Die Voraussetzung für den Ausgleichanspruch kurz prüfen

    Eine Flugannullierung setzt voraus, dass der Flug weniger als sieben Tage vor Abflug gecancelt wurde.

    Weiterhin darf man mit einem Ersatzflug bei bis zu 1.500 Km nicht früher als 2 Stunden nach Plan beim Ankunfts-Flughafen ankommen (bei 1.500 – 3.500 Km 3 Stunden und bei mehr als 3.500 Km 4 Stunden).

    Hier spontan annulliert und Ersatz erst nach 7 Stunden = Voraussetzungen erfüllt

  • 5. Kein Ausschluss wegen aussergewöhnlichen Umständen

    Ein aussergewöhnlicher Umstand liegt vor bei Terrorwarnung, Blitzschlag, extrem schlechten Wetters, Vogelschlag, Vulkanausbruch, o.ä.

    Ein erkranktes Crew-Mitglied ist kein geeigneter Entlastungsgrund.
    Hier also kein Ausschluss.

  • 6. Beweise sammeln

    Am Abflug- oder Ankunfts-Flughafen die Verzögerung schriftlich bestätigen lassen.
    Boardkarte und Buchungsbestätigung aufbewahren.

  • 7. Nach Urlaubsende Airline unter Fristsetzung anschreiben

    Eigenes Schreiben und Schreiben der Airline (sofern negativ) aufbewahren.

  • 8. E-Mail an RAS-LAW schicken und um kostenfreien Rückruf bitten

    Wenn Sie sich für uns entscheiden, rufen wir Sie gerne zurück und sprechen mit Ihnen über Ihre Flugannulierung. Sehen wir Erfolgsaussichten und möchten Sie uns mandatieren, helfen wir Ihnen gerne, Ihre Ansprüche gegenüber der Airline auf Augenhöhe durchzusetzen. Da wir eine bundesweit tätige Kanzlei sind, ist Ihr persönliches Erscheinen nicht zwingend notwenig, um uns zu mandatieren.

    – dieser Vorgang ist kostenlos –

  • 9. Unterlagen übersenden und ggf. Rechtsschutzversicherung kontaktieren

    Wenn Sie uns ein Mandat erteilen möchten, benötigen wir hierfür
    – unseren Mandantenfragebogen
    – unsere Vollmacht
    – weitere Beweise (Buchungsbestätigung, Boardingpass, Korrespondenz etc.)

    Sofern sie eine Rechtsschutzversicherung haben, klären wir gerne mit dieser vorher, ob ggf. anfallende Kosten übernommen würden. Dies ist in der Regel der Fall.

  • 10. Und dann?

    Wir schreiben zunächst die Airline an und fordern unter Skizzierung der Tatsachen- und Rechtslage erneut unter Fristsetzung zur Zahlung auf.

    Sollte die Airline sich nicht einsichtig zeigen oder eine Zahlung ohne überzeugende Argumente weiterhin ablehnen, würden wir nach vorgelagerter Rücksprache mit Ihnen die Ansprüche einklagen.

  • 11. Wie lange dauert eine Klage

    Schwer zu sagen. Wir haben Klagen betreut, die schon neun Monate liefen. Andere dauerten weniger als drei Monate. Das hängt stark vom Gericht und vom einzelnen Richter ab.

    Fragen Sie uns nach unserer Einschätzung – kostenfrei und unverbindlich